This part of our site is only available in German - sorry for that!

Our Online-Store is fully translated to English. Do you want to go there?
MoparshopBankverbindung
Otto-Hahn-Strasse 10Sparkasse Vest
59399 OlfenIBAN: DE14 42650150 0002921732
Tel.: +49 2595 387441BIC: WELADE D1 REK
cars4sale

1969 Plymouth Road Runner 383 Block with 496cui

1969 Plymouth Road Runner 383 Block with 496cui

pretty nice car with brute power
383er Block with 496cui
beautiful B5 blue in blue
verkauft!

War es ein Zufall, dass dieser Road Runner ab Werk in B5 Blue bestellt wurde oder lag es daran, dass der Cartoon mit dem beliebten blauen Vogel in diesem Jahr das erste Mal in Farbe ausgestrahlt wurde? So oder so, ist die „Blue Fire Metallic“ Außenlackierung und die ebenfalls blaue „two tone“ Innenausstattung eine faszinierende Farbkombination.

Das typische Musclecar ist ja eher für seine einfache Ausstattung bekannt. Hier wurde sich aber für das High Option Package entschieden. Auch unter der Haube hat er was zu bieten und wird von einem 383er Motorblock angetrieben. Der von uns gestrokte Motor hat eine andere Kurbelwelle verbaut bekommen und erzeugt somit mehr Hubraum. Damit kommt er auf ganze 496cui. Dank 25% größerer Ansaugkanäle an den Zylinderköpfen und der Ansaugspinne, können wir hier mit einer mechanischen Nockenwelle, die extra nitriert wurde, 600PS erzeugen.

Zudem im Motorraum verbaut, ist eine speziell vom Moparshop zusammengestellte Hochleistungszündanlage, die aus den folgenden Komponenten besteht. Einem von uns optimiert eingestellten elektronischen Mopar Zündverteiler und einer Accel Hochleistungszündspüle. Die ebenfalls von Accel verbaute Zündbox arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie alle MSD Zündboxen, also „Multiple-Spark-Discharge“, bringt aber zusätzlich eine kleinere Bauform, wasserdichte Stecker und einen frei einstellbaren Drehzahlbegrenzer mit. Natürlich ebenfalls vorhanden sind ein Heavy Duty Automatic Transmission, Servolenkung und Bremskraftverstärker.

Der Road Runner war ab Werk mit einer Klimaanlage ausgeliefert worden.
Der Riementrieb vorne ist mittlerweile ausgebaut, so wie es ab Werk ohne Klima war. In der Feuerwand sind die beiden Rohranschlüsse für die Klima abgeschnitten worden, damit es etwas cleaner aussieht. Zudem ist eine moderne Lichtmaschine eingebaut worden. Mit dreimal so hoher Ausgangsleistung wie original. Die Heizungsregulierung ist im Moment nicht angeschlossen, das heißt der Warmwassertauscher im Innenraum wird durchgehend voll befühlt. Wahrscheinlich ist das Regelventil undicht. Wenn man dies abdichten würde, könnte man die Regelung wieder in Betrieb nehmen. Ob der Heizungslüfter läuft kann man noch nicht sagen, es geht rein um die Warmwasserregulierung im Innenraum. Der Lüfter ist montiert, die Kabel sind dran und sehen gut aus.

Ausatmen kann der Motor durch die verchromten TTI Fächerkrümmer, auf die eine TTI 3“ X Pipe Auspuffanlage mit Magnaflow Töpfen folgt. Am vorderen Fahrwerk ist der originale Stabilisator verbaut. Getragen wird das Ganze von P235/60R15 Reifen vorne und P275/60R15 Reifen hinten auf 15“ Stahlfelgen „Magnum 500“. Gebremst wird der Vogel von den Werksseitig montierten Heavy Duty Trommelbremsen. Mit ihren 11″ Durchmesser und vorne 3″ (hinten 2,5″) Bremsbelägen, bremst sie um Welten besser also die 10 x 2,5″ Bremsanlagen der Muclecar Belvedere und Satellite Versionen dieser Karosse.

Passend zu der „Blue Fire Metallic“ Außenlackierung fügt sich der blaue „Two tone“ gehaltene Innenraum ins Farbkonzept. Auch zu den High Options gehören die vorderen Einzelsitze. Die gesamten Sitzbezüge sind in einem top Zustand, genauso der innere Dachhimmel. Montiert sind zur Zeit Beckengurte.
Zusätzlich kleine Zugaben sind das Light Package, Chromzierleisten an der Türinnenseite, der Außenspiegel an der Fahrerseite ist von innen verstellbar und ein Außenspiegel an der Beifahrerseite. Sehr schöner Blickfang am blauen Armaturenbrett ist das „Grant“ Echtholz-Lenkrad mit Plymouth Hupenknopf. Ein Originaler Drehzahlmesser ist fest in der Anzeigentafel eingelassen. Das Dash Pad wurde bereits aufgearbeitet. Über der Mittelkonsole wurden zusätzlich 3 Anzeigen von Auto Meter, aus der recht geilen & beleuchteten Cobalt Serie angebracht. Dabei sind Drehzahlmesser, Öldruckanzeige & Öltemperaturanzeige. Daneben ist obendrein ein Shift Light verbaut. Ist die richtige Drehzahl erreicht, leuchtet es auf. Wenn man sich vorstellt ein Rennen zu fahren, will man ja auf die Rennstrecke schauen und nicht auf den Drehzahlmesser. Deshalb geht eine Lampe an, wenn man in den nächsten Gang schalten sollte.

Kleine Schönheitsmängel gibt es dennoch. So zum Beispiel fehlt das Plymouth Emblem an der Rücksitzbank, auch der „Woodgrain“ Aufkleber auf der Mittelkonsole, sieht nicht mehr so neuwertig aus & löst sich stellenweise.
Letzten Endes könnte man das jedoch, mit kleinen Handgriffen, wieder aufwerten.

Der Road Runner wurde 2008 in Kalifornien restauriert und neu lackiert, ein paar Polaroid Bilder davon sind vorhanden. Die Karosse ist in einem, für das Alter, gutem Zustand. Die Mopar typischen Problembereiche sehen wie folgt aus. Der Kofferraumboden ist noch der Originale, leichte Rostansätze in der Oberfläche sind vorhanden. Die Heckscheibenkante ist nicht verfault, schaut man unter die Edelstahlzierleiste, kann man aber braune Stellen erkennen.
Die Endspitzen der hinteren Seitenteile haben auf der linken und rechten Seite ein paar kleine Blasen. Die Lackoberfläche ist zum größten Teil gut, jedoch nicht die perfekteste. Über die Jahre hat er halt 1-2 kleine Dongs bekommen, also wer ein perfekt lackiertes Auto sucht, der müsste ihn eben nochmal lackieren.

2010 wurde er dann nach Europa importiert. Von da an, bis heute, wurde der Wagen nur 7103 Meilen gefahren, selbstverständlich war er immer trocken gelagert. Nach einiger Benutzung des neuen Besitzers haben wir dann den 383cui auf 496cui Stroker für den Wagen aufgebaut, der einige gute Teile in sich hat. Verbaut wurde eine neu geschmiedete Kurbelwelle, geschmiedete Kolben, ebenso neu geschmiedete Pleuel. Der spätere Leistungstest fiel dann auch entsprechend positiv aus. Auf Wunsch kann man das Setup aber auch abmildern.

Technisch wurde das Fahrzeug von uns bereits vollständig gecheckt und teils überarbeitet. Defekt ist der 3 Gang Scheibenwischermotor und der Tachozeiger steht in der Mitte. Von uns schon erneuert wurde die defekte Wasserpumpe, sowie die vollständige Kühlflüssigkeit. Zudem war der Wasserkühler bei unserem Kühlerbauer und bekam ein neues Hochleistungsnetz eingesetzt. Zudem wurden die Felgen auf 15″ geändert und viele kleine Mängel beseitigt.

Insgesamt steht dieser 1969er Roadrunner richtig gut da. Obendrein hat der Wagen schon TÜV und H-Kennzeichen. Also einfach anmelden, Schlüssel rum drehen und los düsen…Beep Beep.

Der Wagen hat dein Interesse geweckt? Selbstverständlich kannst du dir den Wagen nach Terminabsprache bei uns anschauen.

 

 

Vin decoded: RM23H9G111750

  • Body Type:    R  =  Road Runner
  • Price Class:    M  =  Medium
  • Body Type:    23  =  2 Door Hardtop
  • Engine:           H  =  383 330HP OR 335HP 1-4BBL 8 CYL
  • Year:               9  =  1969
  • Built in:          St. Louis, MO, USA
  • Sequence Number: 111750  =  11750th Vehical Built

Fender Tag decoded:

  • H9G: 383 330HP OR 335HP 1-4BBL 8 CYL
  • E63:     383 cid 4 barrel V8 High Performance
  • D32:    Heavy Duty Automatic Transmission
  • B5:       Bright Blue Metallic (Dodge), Blue Fire Metallic (Plymouth)Exterior Color
  • B5:       Trim – Basic, Cloth/Vinyl Bucket Seats, Unknown Color
  • M6B:   Unknown Int. Door Frames
  • B7:       Build Date: November 7
  • 830:     Order number
  • A01:     Light Package *
  • A04:     Basic (Radio) Group*
  • B51:     Power Brakes
  • C16:     Console w/Woodgrain Panel
  • C55:     Bucket Seats
  • G33:    LH Remote Racing Mirror
  • H51:    Air Conditioning with Heater
  • J25:      3 Speed Wipers
  • L31:     Hood/Fender Mounted Turn Signals
  • M21:   Roof drip rail moldings
  • N85:    Tachometer
  • R11:     Radio Solid State AM (2 Watts)
  • V7W:   Accent Stripes, White
  • 26:       26“ Radiator
  • END:    End of Sales Codes
Bremsanlage Drum - Drum
Bremskraftverstärker Yes
Fahrzeugtyp 2 - door
Getriebe A727 - 3 speed automatic
Hinterachse 8 3/4″
Karosseriegruppe B-Body
Modell Roadrunner
Modelljahr 1969
Motoren Familie Mopar Big Block B-engine
verkauft!

1969 Plymouth Road Runner 383 Block with 496cui

pretty nice car with brute power
383er Block with 496cui
beautiful B5 blue in blue
1 75
1969 Road Runner 383 Block with 496cui

Latest News

Die neuesten Infos zum 1969 Plymouth Road Runner 383 Block with 496cui

11.11.2022 | Cars4Sale

1969 Plymouth Road Runner 496cui - SOLD!

Wieder ist ein Mopar in gute Hände gekommen. Der blaue Road Runner wurde von seinem neuen Besitzer im Moparshop abgeholt. Wir wünschen viel Spaß auf dem Asphalt, Beep Beep…

Mehr