This part of our site is only available in German - sorry for that!

Our Online-Store is fully translated to English. Do you want to go there?
MoparshopBankverbindung
Otto-Hahn-Strasse 10Sparkasse Vest
59399 OlfenIBAN: DE14 42650150 0002921732
Tel.: +49 2595 387441BIC: WELADE D1 REK
cars4sale

1969 Plymouth Roadrunner 383cui

1969 Plymouth Roadrunner 383cui

Extreme Original
California build & driven
Real Muscle Car in tasteful color
49.900,00 €

Im Herbst 1967 war es so weit, dass die ersten Road Runner die Bänder verließen. Sie basierten auf den neuen B-Body-Modellen und waren somit Schwestermodelle des Plymouth Belvedere, des Plymouth Satellite und des gleichfalls sportlich angehauchten, aber besser ausgestatteten und teureren Plymouth GTX.
Nachdem es den Road Runner zunächst nur als B-Säulen-Coupé gab, wurde einige Zeit später das Hardtop Coupé (ohne B-Säule) eingeführt. Einzelsitze waren jedoch noch nicht erhältlich, ebenso wenig eine Cabrio Version.

1969 wurden die Cartoon Figuren Road Runner und Wile E. Coyote in Farbe gezeigt. In diesem Jahr kam zum Coupé und Hardtop Coupé das Cabrio hinzu. Letzteres blieb mit knapp 2000 Exemplaren eine Rarität. Die Motoren waren die gleichen wie im Vorjahr, d. h. ein Serienmäßiger, der 383cui (6,3-Liter) Hi Performance und als Option der 426cui Hemi (7-Liter) mit 425 HP. Als Sonderpacket gab es Mitte der 1969er das A12 Packet welches einen 440 Six Pack (7,2-Liter) mit drei Doppelvergasern beinhaltete, welcher 390HP erzeugte.

Das Fachblatt Motor Trend fand dieses Auto so überzeugend, dass es den Road Runner 1969 die Auszeichnung „Car of the year“ verlieh.

Ein echtes originales Hollywood Sternchen

1968 in Los Angeles erblickte dieses wunderschöne 2-türige Hardtop Coupe das Licht der Welt und wurde bis 2007 auch dort gefahren. Aufgrund des überdurchschnittlichen sonnigen und trockenen Klimas dieses Bundesstaates, ist der Karosseriezustand außergewöhnlich gut. Außergewöhnlich ist auch der Erhalt des originalen Zustandes nach all diesen Jahren.
Gerade Muscle Cars sind Fahrzeuge, welche in der Regel von den Besitzern hart rangenommen wurden und auch in den späteren Jahren für Racing oder dem Spaß auf der Straße verheizt wurden. Daraus ergeben sich in vielen Fällen intensive Umbauten der Technik, der Optik und der Funktionalität, welche alle hier nicht getätigt wurden. Ganz im Gegenteil, hier haben wir einen echten unverbastelten plain vanilla Road Runner. Einzig einer der letzten (deutschen) Vorbesitzer spendierte ihm die besten Fächerkrümmer die am Markt erhältlich sind.

Ein Rundgang: Unter der Haube glänzt der V8 Big Block mit 383cui in High Performance Ausstattung mit seinen über 330 Pferdestärken. Diese ergeben sich im Vergleich zum 383cui durch folgendes:

  • 4-fach Ansaugbrücke
  • 4-Fach Vergaser
  • extra großer dual snorkle Luftfilter
  • schärfere Nockenwelle
  • straffere Ventilfedern
  • Kolben die ein höheres Verdichtungsverhältnis erzeugen
  • 2 flutige Auspuffanlage und Hi Flow Auspuffkrümmer (die hier durch noch bessere, verchromte Fächerkrümmer ersetzt worden sind)

Häufig werden die Mopars in Europa auf eine elektronische Zündanlage umgerüstet und die originalen Blechventildeckel durch Aluminium Ventildeckel getauscht, doch nicht bei diesem hier!
Es ist ein originalgetreuer überholter Kontaktverteiler verbaut und die originalen orangenen Blechventildeckel sind immer noch an ihrem angestammten Platz.
Für eine kosmetische Korrektur haben wir neue Heizungsschläuche mit baujahresgerechter Beschriftung montiert und dabei die ab Werk verwendeten Schlauchklemmen wiederverwendet. Auch der universelle Flex Schlauch oben am Wasserkühler wurde durch einen passenden originalgetreuen vorgeformten Schlauch ersetzt. Der Motor läuft sauber und leistungsstark auf allen Zylindern, eine Unwucht ist nicht vorhanden. Zur Sicherheit haben wir den Öldruck mit einem manuellen Manometer geprüft, er beträgt satte 58psi bei Standgas im kalten Zustand.

  • Der Motor ist „matching numbers“: Das bedeutet, es ist genau der Motor der beim Zusammenbau des Fahrzeugs im Werk montiert wurde.
  • Das Getriebe ist „date correct“:  Das Baujahr des Getriebes stimmt mir dem des Fahrzeugs überein. Allerdings das Getriebe ein Heavy Duty Getriebe aus einem 69 Coronet R/T.
  • Wir haben die Karosse geprüft („body stamp numbers“) und können bestätigen, dass es sich um einen echten Road Runner handelt.

Als einzige Modernisierungen wurde eine Lichtentlastungsschaltung über ein Relais unsichtbar unter dem Batterieblech verbaut und auf H4 Hauptscheinwerfer ,für die deutsche Straßenzulassung, umgerüstet.
So wie es sich für ein echtes Muscle Car gehört, wurde in diesem Road Runner kein unnötiger Schnick Schnack wie Klima, Servolenkung, 3 Gang Wischermotor oder Bremskraftverstärker verbaut.
Wer glaubt das man nun besonders feste auf das Bremspedal treten muss, der hat noch nie die 11“ x 3“ und hinten 11“ x 2,5“ Trommelbremsen von Mopar getestet.
Sie haben eine extrem große Auflagefläche und Trommelbremsen brauchen auch generell nur einen Bruchteil des hydraulischen Druckes wie Scheibenbremsen es benötigen.

Schauen wir unter den Road Runner, dort ist das hochbelastbare (heavy Duty) Automatikgetriebe, eine vollständige, neuwertige 2,5“ TTI Auspuffanlage mit X-pipe, Dynomax Super Turbo Auspufftöpfen und eine 8 ¾“ Hinterachse mit einer 3,23 Übersetzung verbaut. Zusätzlich wurde ein Gewinde in der Ölwanne eingesetzt, so dass es nun einfach wäre eine Öltemperaturanzeige nachzurüsten.
Präventiv wurde der Unterboden in Deutschland gewachst und versiegelt, so dass er auch für die Zukunft rostfrei bleibt. Alle vier Rahmenträger sind gerade und unfallfrei.
Auch zeigen sich in keiner der Rahmenbereiche Durchrostungen. Das gesamte Blechkleid ist noch Original, das beinhaltet auch den Kofferraumboden und die hinteren Endspitzen. Einzig der vordere linke Kotflügel scheint mal gegen einen anderen gebrauchten getauscht worden zu sein. Die Vorderachse hat neue Buchsen aus Gummi bekommen und viele Teile wurden neu lackiert. Hinten sind neue Mopar Performance XHD Blattfedern zusammen mit neuen Gummibuchsen montiert worden, zudem Vorne und hinten mild (nicht zu straff) eingestellten Koni Stoßdämpfer. Getragen wir dieses Muscle Car von originalen Magnum Felgen und Cooper Cobra Radial G/T Reifen in der Größe 235-60 R14. Dank des ungesperrten Differenzials bricht das Heck bei zu viel Gas in der Kurve nicht direkt aus.

Eindrucksvoll ist nicht nur die Frost Green Metallic Lackierung mit dem dunkelgrünen Vollvinyldach, das von Dachzierleisten und den anderen Chromteilen umrahmt wird. Sondern auch, dass sich das Farbschema im gesamten Inneren der Luxus Ausstattungsvariante wiederfinden lässt. Die erneuerten Vinylsitzbänke, die bezogenen originalen Türpanele und der Teppich sind in hell und dunkel grün metallic farblich abgestimmt. Die gesamte gepflegte Innenausstattung ist in einem besonders guten Zustand. Selbst das Armaturenbrett ist in einem einwandfreien Zustand, hier wurde zusätzlich noch ein Bosch Drehzahlmesser nachgerüstet. Zudem bestückt mit dem standartmäßigem Radio Solid State AM (2 Watt), ein Highlight dabei sind die qualitativen After Market Musikboxen die, unter der neuen Hutablage in grüner original Optik verborgen, einen ordentlich guten Sound produzieren.

Der Road Runner hat schon den Status eines Historischen Fahrzeuges in Deutschland, für unsere deutschen Kunden bedeutet das also das sie nach dem Kauf den Wagen direkt und problemfrei anmelden und fahren können. Zusätzlich ist aber auch noch der originale US Title und eine dicke Mappe weiterer Dokumente und Rechnungen vorhanden.

Fender Tag dekodiert:

R:         Plymouth
M:        Mid Price also Road Runner
2:          2 Door
3:          Hardtop
H:         383cui mit 330HP/335HP 4fach Vergaser 8 Zylinder
9:          Modelljahr 1969
E:          Hergestellt in Los Angeles, California, USA
116151: Sequence number
E63:      383 cid 4 barrel V8 High Performance
D32:      Heavy Duty Automatic 3 speed Transmission
F3:         Frost Green Metallic
F3:         Trim – Luxury, Cloth/Vinyl Bench Seat, Unknown Color
H2G:     High Trim Grade, Sitzbank green
F8:         upper Door frame dunkel grün
A21:       Build Date 21.10.1968
108293:Order number
M21:      Roof drip rail moldings
R11:       Radio Solid State AM (2 Watts)
V1F:       Full Vinyl Top, Green
V7W:     Accent Stripes, White
END:     End of Sales Codes

Der Wagen steht in 59399 Olfen, Schloßerstrasse 10 in unserem Showroom. Besichtigung gern nach Terminabsprache.

Bremsanlage Drum - Drum
Bremskraftverstärker No
Fahrzeugtyp 2 - door
Getriebe A727 - 3 speed automatic
Hinterachse 8 3/4″
Hinterachsübersetzung 3,23 : 1
Karosseriegruppe B-Body
Modell Roadrunner
Modelljahr 1969
Motor 6,3L - 383cui
Motoren Familie Mopar Big Block B-engine
49.900,00 €

1969 Plymouth Roadrunner 383cui

Extreme Original
California build & driven
Real Muscle Car in tasteful color
Anfrage-Formular
Service Hotline +49 2595 38 74 41
1 67
69 Roadrunner 383 F3