This part of our site is only available in German - sorry for that!

Our Online-Store is fully translated to English. Do you want to go there?
MoparshopBankverbindung
Otto-Hahn-Strasse 10Sparkasse Vest
59399 OlfenIBAN: DE14 42650150 0002921732
Tel.: +49 2595 387441BIC: WELADE D1 REK
cars4sale

1969 Plymouth Road Runner 440cui

1969 Plymouth Road Runner 440cui

rare original triple black
cool used look
440cui Power
42.500,00 €

Dem Plymouth „Rock`n Roll Runner“ des begehrten Baujahres 1969 sieht man nicht auf den ersten Blick an, wie gut er in Schuss ist. Denn in unserer Werkstatt, wurde er schon teilrestauriert und fährt sich zudem echt gut. Dabei ist uns sein schönes Blubbern positiv aufgefallen, ein kräftiger Sound der aber nicht unangenehm laut ist. Ein weiteres Highlight des zwei türigen Muscle Cars ist, dass für jeden Bereich schon ab Werk, die Farbe Schwarz gewählt wurde.
Diese „Triple Black“ Farbkombination ist eine der begehrtesten und selteneren, als man so vermuten würde. Used Lock hin oder her, wir haben hier einen echt coolen Oldtimer mit Fahrspaß Garantie.

Während der Wagen mit einem 383cui HP Motor ausgeliefert wurde,
wird er aktuell von einem überholten 440cui Motor angetrieben. Zudem verbaut sind Fächerkrümmer, ein A727 Getriebe, eine originale Road Runner Kardanwelle mit großen Kreuzgelenken und eine 8 3/4″ Hinterachse mit Differenzialsperre.
Auf Wunsch wäre er aber auch problemlos mit einem passenden 383cui Motor zu haben. Ebenfalls ab Werk wird hier mit großen 11“ Trommeln gebremst. Mit einer Bremsbelag-Breite von 3“ vorne und 2,5“ hinten ist die Bremsleistung so gut, dass man auf einen Bremskraftverstärker durchaus verzichten kann. Eine Servolenkung wurde ab Werk schon verbaut, um das entspannte Cruisen auch zu ermöglichen.

bring back the Rock`n`Roller

Als der Wagen aus den USA hier ankam, hatten wir mit ihm, eine solide Karosse mit laufendem Motor auf dem Hof stehen…eine sehr gute Grundvoraussetzung zur Aufarbeitung. Deshalb sollte er zunächst als preisgünstiges Schrauber-Projekt angeboten werden. Doch es kam anders.
Nach dem ersten Rundgang um den Wagen war uns klar, dass hier noch einiges an Arbeit getan werden musste, um ihn wieder für die nächsten guten Jahre in Funktion zu bringen. Da waren beispielsweise die kaputten Sitzbezüge, das aufgerissene Armaturenbrett, der nicht vorhandene Himmel, veraltete Verschleißteile und eine kaum funktionierende Elektrik.

Nach und nach wurden tatkräftig und arbeitsstundenintensiv, viele Bereiche des Road Runners von uns erneuert und instandgesetzt, so dass wir dir nun ein teilrestauriertes & fahrbereites Mopar präsentieren können. Da mit der Zeit, die Liste der erledigten Arbeiten immer länger wurde, haben wir sie dir hier einmal aufgelistet:

Fahrwerk:

  • Vorderachse untere Quer Lenker ausgebaut, entlackt und lackiert.
  • Vorderachse obere Querlenker ausgebaut, entrostet und lackiert, dann neue Buchsen aus -Polyurethane eingebaut und die oberen Traggelenke erneuert.
  • Die oberen Lenkhebel und Umlenkhebel wurden erneuert.
  • Vorderachse ist eingestellt und Probe gefahren.
  • Neue Polyurethane Buchsen eingepresst und mit neuen unteren Traggelenken wieder verbaut.
  • Obere Anschlaggummis der Vorderachse erneuert.
  • Die Traggelenke wurden mit Schweißpunkt gegen verdrehen gesichert.
  • Stabilisator restauriert und mit neuen Buchsen wieder montiert.
  • Vorne neue KYB Stoßdämpfer verbaut.
  • Blattfederbuchsen erneuert/ Polyurethane
  • Neues Gaspedal montiert
  • Radlager gesäubert, geprüft, neu eingefettet und mit neuen Wellendichtringen montiert.
  • Bremsanlage vorne und hinten komplett überholt, neue Bremsschläuche verbaut, System neu befüllt und entlüftet.
  • Neue Edelstahl Bremsleitungen verbaut.
  • Es wurden 4 gute, gebrauchte Spurstangenköpfe verbaut.
  • Zugstrebenbuchsen wurden erneuert.

Lenkung:

  • Lenkgetriebe abgedichtet
  • Lenksäule ist repariert und richtig positioniert,
    das gleiche gilt für den Lenkungskuppler

Abgassystem:

  • Auspuffanlage überholt und mit „Flowmaster“ Style Töpfen montiert.

Elektrik & Zündung:

  • neuer kleiner Leichtgewichtsstarter verbaut
  • Bulkhead Connector (Hauptstecker im Motorraum) erneuert.
  • Kompletten Motorkabelbaum erneuert.
  • Lichtmaschine mit neuem Haltesatz richtig montiert
  • Komplette Beleuchtung hinten instandgesetzt
  • Blinker Schalter erneuert

Kühlung & Heizung:

  • Wärmetauscher der Heizung mit neuen Schläuchen angeschlossen.
  • Heizungskiste angeschlossen, Seilzüge angeschlossen.

Karosse und Anbauteile außen:

  • Fensterrahmen/ Frontscheibenrahmen vorne unten wurde an 2 kleinen Stellen geschweißt.
  • Die gut erhaltene Frontscheibe abgedichtet.
  • Neue Frontscheibendichtung montiert und auf Dichtheit geprüft.
  • Neue Clips für die Zierleisen der Scheiben montiert und die Leisten aufpoliert und montiert.
  • Beide Stoßstangen (vorne, so wie hinten) haben wir bereits durch gut erhaltene gebrauchte Exemplare ersetzt. Zudem wurden die vorderen und hinteren Stoßstangenhalter gestrahlt und neu lackiert.
  • Nummernschildhalterung hinten repariert
  •  Neue Türschlösser montiert
  • Neuen Kofferraumboden und 2 neue Trunk Floor Extensions angepasst und fixiert, Restarbeiten notwendig.
  • Lower Rear Quarter Panel, auf beiden Seiten, fachgerecht eingeschweißt.
  • neue Wischerblätter montiert, in original Edelstahl Optik.

Innenraum:

  • Reste vom Himmel demontiert, Dämmung darüber entfernt, Klebereste am Blech entfernt und Fläche geschliffen.
  • Neuer Himmel mit Dämmung montiert. Das Fahrzeugdach ist ab Werk nicht immer lackiert. Um Rostprobleme in der Zukunft zu verhindern, haben wir es extra mit Brunox (Rostumwandler und Epoxi Grundierung in einem) lackiert. Danach wurden Aluminium Butylmatten zur Körperschalldämmung und thermische Isolation eingeklebt. Hiernach folgte eine Schicht Raumschalldämmung und als sichtbaren Abschluss einen original getreuen und neuen Fahrzeughimmel in schwarz.
  • neue Sonnenblenden (Fahrer- und Beifahrerseite)
  • Hinter allen 4 Türpanelen/ Door Panels neue Folie als Wasser/Feuchtigkeitsschutz eingeklebt.
  • Neue Hutablage in schwarz montiert, extra Dämmung als Klapperschutz ebenfalls montiert.
  • Originale Dämmung hinter dem Armaturenbrett entsorgt, Blech dahinter gereinigt und mit Brunox (Rostschutzgrundierung) lackiert. Neue Dämmung in Alu/Butyl Bauweise aufgeklebt.
  • Armaturenbrett komplett zerlegt, entlackt und von einem Fachbetrieb mit speziellem extra mattem Lack lackieren lassen. Armaturenbrett-Kabelbaum ist in einem guten Zustand. Andere vorhandene Mängel wurden behoben und Armaturenbrett wieder verbaut.
  • Alle Anzeigen des Armaturenbrettes repariert und eingestellt.
  • Neues Handschuhfach montiert. Scharnier und das Schloss des Handschuhfaches repariert.
  • Dashpad getauscht gegen ein gut erhaltenes.
  • Die alten kaputten Sitzbänke wurden gegen gut erhaltene, aus einem Baujahrs gleichen Fahrzeug, ausgetauscht.
  • Befestigung der Sitzbank so geändert das auch recht große Leute problemfrei drinsitzen können.
  • Boden des Innenraums gereinigt und mit Owatrol AP60 lackiert.
  • Neuer schwarzer Innenraum Teppich ist montiert.

Es ist schon einiges von uns umgesetzt worden, Bilder davon findest du weiter unten in den News. Ein wenig Arbeit für den Schrauber Spaß haben wir dir übriggelassen. Natürlich können wir den Wagen auch für dich in unserer Werkstatt fertig stellen. Auch das Erstellen der TÜV Vollabnahme und des Historischen Gutachtens, wären auf Wunsch für unsere deutschen Kunden, möglich.

Um TÜV abnahmefähig zu sein, müssten gar nicht mehr so viele Arbeiten durchgeführt werden. Am Blech der Heckscheibenkannte sind mehrere kleine Löcher, da ist ein neues Deck Filler Panel notwendig. Also sollte das alte Deck filler panel ausgetauscht werden. Ebenso müsste die Heckscheibenecke unten ersetzt werden.  Zum Schluss noch eine Kofferraumdichtung montieren und neue Scheinwerfer gegen EU Version tauschen und die Straße hätte den Road Runner zurück.

Der Geschmack jeden Oldtimerbesitzers, was den Zustand seines Wagens angeht, ist so unterschiedlich und  fassettenreich, das wir selbst gar nicht genau festlegen können, was alles an Arbeiten noch durchgeführt werden soll, damit es für den neuen Besitzer passt. Der eine ist fasziniert von dem used Look der Außenlackierung und mag sie beibehalten wollen. Alternative kann der Wagen auch neu lackiert werden. Die C-Säulenabdeckungen (Sailpanel) im Innenraum fehlen noch, sind aber bestellt.

Wenn der Road Runner also dein Interesse geweckt hat, kannst du selbstverständlich, nach Termin Absprache, gern bei uns vorbeikommen und dir den Wagen anschauen.

Fender Tag decoded:

  •     RM23: Plymouth Road Runner 2 Door Hardtop
  •     H9G: 383cui V8 mit 330 oder 335 PS und 1-4fach Vergaser
  •     St. Louis, MO, USA
  •     100334: Sequence number
  •     E63: 383cui V8 mit 4fach Vergaser – High Performance
  •     D32: Heavy Duty Automatic Transmission
  •     X9: Black Velvet Exterior Color
  •     X9: Black Door Panels
  •     H2X: Black Vinyl Bench Seat
  •     X9: Black Interior Color
  •     802: Build Date: August 02
  •     A01: Light Package
  •     A04: Basic (Radio) Group
  •     G33: LH Remote Racing Mirror
  •     J25: 3 Speed Wipers
  •     L31: Hood/Fender Mounted Turn Signals
  •     M21: Roof drip rail moldings
  •     M25: Wide sill moldings
  •     N96: Fresh Air Hood
  •     R11: Radio Solid State AM (2 Watts)
  •     END: End of Sales Codes
Bremsanlage Drum - Drum
Bremskraftverstärker No
Fahrzeugtyp 2 - door
Getriebe A727 - 3 speed automatic
Hinterachse 8 3/4″
Karosseriegruppe B-Body
Modell Roadrunner
Modelljahr 1969
Motor 7,2L - 440cui
Motoren Familie Mopar Big Block RB-engine
42.500,00 €

1969 Plymouth Road Runner 440cui

rare original triple black
cool used look
440cui Power
Anfrage-Formular
Service Hotline +49 2595 38 74 41
1 75
1969 Plymouth Roadrunner 440cui

Latest News

Die neuesten Infos zum 1969 Plymouth Road Runner 440cui

12.09.2022 | Cars4Sale

1969 Plymouth Road Runner 440cui - Restoration Story

Der trible black 1969er Road Runner wurde in unserer Werkstatt in den meisten Bereichen teilrestauriert. Nach vielen huntert Arbeitsstunden können wir dir nun ein teilrestaurierten & fahrbereiten Mopar präsentieren. Weiter [...]

Mehr